Offroad action

Čeština | English | Deutsch
 
logo
 

Action On IceFacebook
 

T-55 AM2   mittlerer Kampfpanzer

Entwicklung

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4
Länge 9 m (mit Kanone)
8.5 m (ohne)
Breite 3,76 m
Höhe 3,03 m 
Gewicht 36 t (leer)
41 - 42t (Gefecht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Turm 39 - 490 mm, Wanne 33 - 350 mm
Hauptbewaffnung 1 x 100 mm Kanone vom Typ D-10T2S, 40 Züge (41 Granatpatronen)
Sekundärbewaffnung 1 x 7,62 mm PKT (koaxial) und 1 x 7,62 mm (Fahrer, starr eingebaut) 2000 Patronen

1 x 12,7 mm DSchK, (Fla-MG, 500 Patronen)

Beweglichkeit
Antrieb 12-Zylinder V, 48 Ventile, 38 Liter Hubraum Dieselmotor W55 M2
465 KW
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit > 55 km/h
Leistung/Gewicht 14,5 PS/Tonne
Reichweite 500 km Gelände
750 km Straße

In den 70er Jahren wurde klar, dass die riesige Flotte an T-55 Panzern nicht in absehbarer Zeit durch modernere Panzer zu ersetzen sein würde. Deshalb suchten die Entwickler nach einer kostengünstigen Variante um die Dienstzeit der T-55 weiter zu verlängern. Ziel war es, bei begrenzten finanziellen Möglichkeiten, dennoch den Gefechtswert an die Anforderungen eines modernen Gefechts anzupassen. Im Rahmen einer Kampfwertsteigerung wurde ab Anfang der 80er Jahre ein Teil der seit Jahren im Truppendienst vieler Staaten stehenden T-55A mit einer modernen Feuerleitanlage ausgerüstet. In Russland wurde die Feuerleitanlage unter der Bezeichnung VOLNA geführt, die analoge Anlage aus tschechoslowakischer Produktion nannte sich KLADIVO. Eine analoge Anlage wurde auch in Polen in Lizenz gefertigt..

  

 

 

 

 Fahren sie den T-55            Fotogalerie Panzer

 

  T-55  AM2 Tank turret   T-55 Am2 Radio   T55 strelec  Panzer T*55 AM2 Munition im Turm